Krippenweg Kell im Jahr 2020

Uns erreichen in den letzten Tagen immer wieder Anfragen zum Krippenweg in Kell: Ist er auch in diesem Jahr aufgebaut? Können wir den Weg entlang der Krippen laufen?

Die Antwort ist: Ja, den Krippenweg gibt es auch in diesem Jahr!

Agathe Mäurer und ihre Helfer setzen alles daran, die Krippen bis zum 1. Advent entlang des bekannten Weges aufzubauen. Voraussichtlich bis Anfang / Mitte Januar werden die Krippen dann zu sehen sein.

Bitte beachtet in diesem Jahr die besonderen Erfordernisse der Corona-Hygieneregeln und achtet aufeinander, wenn ihr den Krippenweg entlang spaziert. Immer genug Abstand zwischen den einzelnen Menschen und Familien halten!

Für Alle, die den Krippenweg das erste Mal besuchen: Der Einstieg in den Krippenweg ist am Sportplatz in Kell. (https://goo.gl/maps/DXrKdwLRQXGvkEN47)

WICHTIG – aus aktuellem Anlass: Es finden keinerlei organisierte Veranstaltungen statt. Ihr geht den Krippenweg in eigener Regie und auf eigenes Risiko. Es gibt auch keinerlei Bewirtung im Schützenhaus.

Geniesst den Krippenweg pur und habt Freude dran!

13 Antworten auf „Krippenweg Kell im Jahr 2020“

  1. Schönen guten Tag, ich wollte an dieser Stelle ein ganz ganz dickes Lob für den Krippenweg aus sprechen. Der ist sowas von schön und liebevoll gemacht. Ich finde ihn jedes Jahr schöner. Die Leute, die das machen, haben Geschmack und ein gutes Auge für das Einfügen in die Landschafft. Bitte weitermachen und ganz herzlichen Dank für die viele Arbeit.Es hat sich gelohnt.
    Ihnen allen eine gute Zeit und bleiben Sie gesund.
    Eine besinnliche ruhige Adventszeit.
    Herzliche Grüße
    Julia Thomas

  2. Schönen guten Tag,
    ich wollte an dieser Stelle ein ganz ganz dickes Lob für den Krippenweg aussprechen. Der ist sowas von schön und liebevoll gemacht. Ich finde ihn jedes Jahr schöner. Die Leute, die das machen, haben Geschmack und ein gutes Auge für das Einfügen in die Landschaft. Bitte weitermachen und ganz herzlichen Dank für die viele Arbeit. Es hat sich gelohnt. Ihnen allen eine gute Zeit und bleiben Sie gesund. Eine besinnliche ruhige Adventszeit. Herzliche Grüße Julia Thomas

  3. Heute haben wir – Dank Empfehlung unserer Nachbarn – den Krippenweg erkundet.
    Die Krippen sind so liebevoll gestaltet und in Vereinbarung mit der Natur angebracht. Man weiß am Ende des Weges gar nicht, welche die Schönste war.
    Ein dickes Lob an Agathe und ihr Team für die tolle Gestaltung.
    Ich könnte mir „nach Corona“ auch gut eine Futter-Krippe vorstellen.
    Bleiben Sie alle gesund. Schöne Feiertage und Danke für den tollen Nachmittag.

  4. Hallo.

    Ich bin dafür, dass die Krippen wieder abgebaut werden. Die sind alle wunderschön, gar keine Frage. Aber die Leute kommen in scharen her, parken wie die Bekloppten dem Bauern die Wiesen kaputt. Darüber hinaus schmeißen sie ihren Müll einfach auf die Wiese statt in einen Mülleimer. Gerade jetzt zu Corona Zeiten, sollte die Devise „wir bleiben zu Hause“ gelten. Und Menschenansammlungen sind ebenfalls zu vermeiden. Einige müssen ihre Weihnachtsbeleuchtung abschalten, weil das zu viel Publikum anzieht, aber dass die Leute sich zu Hauf und aus aller Herren Länder sich die Krippen anschaut ist OK??? Bitte abbauen und nach Corona wieder aufstellen.

  5. Meinem Vorredner schließe ich mich an. Am 20.12. bin ich zufällig ein Teilstück des Krippenwegs gejoggt.

    – Für mich hatte es den Eindruck einer Prozession beizuwohnen
    – Traumpfad gesperrt, jedoch Krippenweg offen?
    – Traumpfad soll gegen den Uhrzeigersinn gegangen werden, Menschen auf dem Krippenweg waren jedoch in anderer Richtung unterwegs.
    – Begegnungen mit den Besuchern mit An- und Abstand nicht
    möglich
    – Natürlich 98% ohne Maske unterwegs
    – Zu viele Menschen in Gruppen unterwegs

    Die Idee des Weges und die Krippen sind sehr schön. Das Angebot in diesem Winter unkontrolliert oder ohne Warnhinweise on-offline zu ermöglichen? Keine Gute Idee. Hoffentlich wurde niemand krank. Guten Rutsch.

    1. Der zu beobachtende Besucherandrang ist in der Tat stattlich. Ich kann nur von der zu beobachtenden Menge an parkenden Fahrzeugen darauf schliessen, da ich den Krippenweg an Feiertagen und Wochenenden grundsätzlich meide. Und ich teile das Bedauern, das es nicht mehr Menschen so halten und vermeiden den Krippenweg zu begehen, wenn zu viele Menschen unterwegs sind.
      Bezüglich der Warnhinweise: Diese gibt es sehr wohl im Blogpost auf dieser Website und auch im Facebook Post der @KellerNachrichten.
      Es bleibt zu hoffen und zu wünschen, das sich bei mehr Menschen der gesunde Menschenverstand meldet und Wege gemieden werden, die bereits stärker frequentiert sind. Wenn Menschen sich auf dem Krippenweg infizieren sollten (was ich nicht hoffe und trotz allem für eher wenig wahrscheinlich halte), liegt das nicht am Krippenweg sondern an der von Ihnen geschilderten Unvernunft der Besucher.

      Auch Ihnen die besten Wünsche für 2021. Bleiben Sie gesund und so vorsichtig wie bisher.

  6. Oweia… seit vielen Jahren gehört der Krippenweg in Kell zu unserem Adventsprogramm. Er ist gut mit Kindern begehbar und die liebevoll gestalteten Krippen sind wunderschön. Aber:
    – noch nie haben wir es dort annähernd so voll gesehen. Es laufen auch früh morgens Menschenmassen diesen Weg- trotz oder wegen Corona. Bevorzugt tummeln sich junge Familien mit Kindern auf dem Weg, Abstandsregeln werden nicht eingehalten. Man hat keine Zeit, sich die Krippen anzuschauen, weil man ständig ausweichen muss oder von der Menschenmasse weitergetrieben wird.
    – der Sportplatz wurde als Parkplatz umgewandelt. Auch das haben wir vorher noch nicht erlebt. Auf dem Parkplatz standen bei unserer Ankunft etwa 25 Autos, die Kennzeichen häufig aus dem Köln/Bonnerraum.
    – ein Bauer war dabei, seinen Acker/Feld abzusperren, da dort auch Autos völlig rücksichtslos parken oder drüberfahren.
    – es gibt keine Einbahnstrassenregelung: zu den Menschenmassen, die in einer Richtung den Krippenweg begehen kommt Gegenverkehr in Form von Wanderern, Radfahrern und Spaziergängern hinzu. So breit (um vernünftig Abstand zu halten) ist der Wanderweg dann doch nicht.
    – dass dort sehr viel Andrang herrscht, erkennt man an der Wegbeschaffenheit: der komplette Weg ist von den hunderten täglichen Besuchern quasi totgetrampelt worden und besteht nur noch aus Matsch. Wir haben den Weg jedenfalls abgebrochen und wundern uns, dass so etwas zu Coronahochzeiten möglich und erlaubt ist. Bei unserer Rückkehr am Sportplatz/ Parkplatz war dieser rappelvoll. Viele Besucher scheint der Andrang also nicht zu stören.

    1. Ja, leider scheint derzeit nicht jeder Besucher / Besucherin des Krippenwegs so vernünftig zu sein wie Sie.
      Es bleibt zu hoffen, das sich die Erkenntnis mit der Zeit mehr verbreitet, stark frequentierte Weg zu meiden und dann zu kommen, wenn wenig / kaum Besucher da sind. Dann lässt sich der Krippenweg auch geniessen.
      Bleiben Sie gesund und so vorsichtig wie bisher.

      1. Wir sind gestern Morgen am 26.12 den Weg gelaufen, es war noch viel los. Wir konnten mit Abstand den Weg laufen. Man hat mit Abstand geduldig gewarte bis die Vorgänger sich die Krippe angesehen haben. Leider laufen nicht alle in eine Richtung. Es ist wirklich schade, das die Menschen so unvernünftig sind. Warum breche ich mein Vorhaben nicht ab, wenn die Parkplätze voll sind und stürze mich ins Getümmel? Danke den Erbauern es ist sehr schön geworden.

  7. Ich möchte mich ganz herzlich für diesen wunderschönen Weg bedanken. Heute war es eisig kalt und das Jesuskind lag in einigen Krippen sogar im Schnee. Es gab kein Problem mit zu vielen Menschen – wir sind genau 4 Menschen begegnet. Die Krippen sind so liebevoll arrangiert. Ich habe schon viele verschiedene Krippen in meinem Leben gesehen, aber die Einbettung in die Natur – heute war es eine sehr raue Natur – hat was sehr sehr Schönes. Vielen Dank!

    Norbert Marxen, Königswinter

  8. Wir sind heute am 3. Januar den Krippenweg gegangen. Wir fanden die Krippen auch wunderschön und so vielfältig. Es war für jeden Geschmack etwas dabei…Dass hier Menschenmassen gelaufen sein müssen, konnten wir auch erahnen: der Weg war zertrampelt und sehr matschig, ebenso der Sportplatz, aber heute, obwohl Sonntag, war wenig los…

  9. Hallo Zusammen,
    ist der Krippenweg noch am 10. Jan Sonntag geöffnet.
    Vielleicht kann mir jmd das beantworten.
    Vielen Dank für die Rückmeldung.
    Schönes WE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.