Pfarrer Franz Josef Strieder kehrt heim

„Monsignore der Herzen“ verlässt Kell – leider.

Der gute Pfarrer Franz Josef Strieder hat Kell verlassen. Im Alter von fast 93 Jahren hat er sich nun doch entschieden, in seine Heimat nach München zurückzukehren, in die Nähe seiner Familie und Weggefährten aus lange vergangenen Zeiten. 

Es war ein bewegender Abschied am vergangenen Samstagmittag, dem 25.1.2020, in der Keller Pfarrkirche, die bis auf den letzten Platz gefüllt war. Pfr. Franz Strieder, der rund 40 Jahre in Kell lebte und als Seelsorger wirkte, hat sich auf den Weg nach Hause gemacht, in seine bayrische Heimatstadt München.

Die Keller Gemeinde hat ihm einen dankbaren Abschied gestaltet, angemessen und gut abgestimmt. Anspruchsvolle Ansprachen von Pfarrer Stefan Dumont und der Ortsvorsteherin Petra Koch. Musikalisch wurde der Gottesdienst mitgestaltet von den Chören des MGV Kell. Der zu Verabschiedende konnte selber nicht mehr den Festgottesdienst zelebrieren, aber er hat alle Kraft für ein paar bleibende Worte zusammengenommen, die er der Gemeinde am Schluss noch mitgegeben hat. „Bleibt’s dem Herrgott treu verbunden!“ Danach ein minutenlanger
Applaus.

Viele danken ihm von Herzen für seinen jahrzehntelangen treuen Dienst in Kell und darüber hinaus, und sie wünschen ihm ein gutes Ankommen in der „alten Heimat“. Der liebe Gott schenke ihm dort noch so viele gute Tage, wie er es für richtig hält.

Beitrag von Egon Kulmus

Eine Antwort auf „Pfarrer Franz Josef Strieder kehrt heim“

  1. Auch ich war bei diesem bewegenden Abschiedsgottesdienst dabei und sehr berührt! Dank auch an Pfr Dumont und Frau Koch für die so passenden Worte!
    Sicher werden ich den von Franz Strieder letzten gerufenen Satz – der ihm auch emotional viel Kraft abverlangte! – nicht vergessen:
    „STRENGT EUCH AN! ICH WILL EUCH DROBEN ALLE WIEDERSEHEN! AMEN !“
    Ich hoffe, dass es schon vorher in München zu dem ein- oder anderen Wiedersehen kommt…
    DANKE an Franz Strieder ( und Mäurers und allen aus Kell !)
    mkk ( maria k.krüppel, andernach)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.