Förderverein Feuerwehr Kell wählt neuen Vorstand – Neues Mannschaftstransportfahrzeug ist in Kell angekommen

Im Sonnschein aber starkem Nordostwind der neue Vorstand: Nina Paulus, Alexander Kraus, Marcus Patron, Wolfgang Walther, Simon Fischbach, Markus Schmitz und Egon Kulmus

Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Kell hatte zur Jahreshauptversammlung eingeladen. Einheitsführer Wolfgang Walther konnte in der gut besuchten Versammlung neben einigen Gästen auch Wehrleiter Rainer Adams willkommen heißen. Dieser bedankte sich bei der Wehr für die vielen Aufgaben. Ein Augenmerk richtete er auf den Anbau des Feuerwehrhauses, der zum Teil in Eigenarbeit errichtet wurde. Danach entließ er Harald Schneider und Stefan Müller aus dem aktiven Feuerwehrdienst. Beide werden in die Altersriege übernommen. Mit einer Schweigeminute gedachte man den Verstorbenen. Nach dem Kassenbericht und der Kassenprüfung erfolgte die einstimmige Entlastung des Vorstandes.

Unter Wahlleitung von Egon Kulmus brachte die Wahl für den neuen Vorstand des Fördervereines folgendes Ergebnis: 1. Vorsitzender Wolfgang Walther, stellv. Vorsitzender Marcus Patron, Kassierer Simon Fischbach, Schriftführer Alexander Kraus, stellv. Kassierer Markus Schmitz und stellv. Schriftführerin Nina Paulus. Alle Mitglieder wurden einstimmig gewählt. Außerdem gehört Egon Kulmus als Sprecher der Altersriege dem Vorstand beratend an.

Mit Freude nahm die Versammlung zur Kenntnis, dass die Ersatzbeschaffung des in die Jahre gekommenen Mannschaftstransportfahrzeug (kurz: MTF) vollzogen ist. Auch wenn die Stadt Andernach grundsätzlich für die Ausstattung der Freiwilligen Feuerwehren zuständig ist, lassen sich in Zeiten knapper kommunaler Kassen solche Anschaffungen nicht ohne Eigenanteil der einzelnen Fördervereine der Feuerwehren verwirklichen.

Dies ist auch bei Löscheinheit Kell der Städtischen Feuerwehr Andernach der Fall. Bei der Ersatzbeschaffung wurde der Förderverein an einem Teil der Kosten beteiligt. Die überschaubare Summe von knapp 10.000 EUR reduziert jedoch das Budget des Fördervereins erheblich. Um weiter durch den Förderverein die Feuerwehrfrauen und -männer bei ihren Einsätzen und bei ihrer Aus- und Fortbildung zu unterstützen, soll in absehbarer Zeit eine Spendenaktion durchgeführt werden.

Eingesegnet wird das Feuerwehrfahrzeug im Rahmen des Feuerwehrfestes am 15. und 16. Juni 2019, zu dem die Dorfbevölkerung und die Nachbarschaftswehren herzlich willkommen sind.

Der neue (alte) Vorsitzende und Einheitsführer Wolfgang Walther sagte zum Schluss: „Unser Ziel ist es, auch in Zukunft unter dem Motto „Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr“ den Brandschutz und die Hilfeleistung in unserem Dorf und darüber hinaus sicher zu stellen.“ Mit einer Vereinsrunde wurde die harmonische Versammlung beendet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.